Allgemein ·Tipps

Neurodermitis und Corona – Risiken, Ansteckungsgefahr und COVID-19-Impfung

In meinem Beitrag zum Neurodermitis-Report der Techniker Krankenkasse hatte ich es bereits erwähnt: Dort gibt es auch ein eigenes Kapitel rund um Neurodermitis und Corona. In dem Kapitel werden die dringendsten Fragen beantwortet wie: Haben Neurodermitiker ein erhöhtes Risiko, an COVID-19 zu erkranken? Sollte ich mich impfen lassen, ja oder nein? Ich habe die Ergebnisse und Empfehlungen mal zusammengefasst und hoffe, dass sie dir helfen.

Corona und Neurodermitis bzw. Allergien: Das ist der Stand der Dinge

Kein erhöhtes Risiko
Durch die Neurodermitis allein ergibt sich keine erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem SARS-CoV-2-Virus oder ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf im Fall einer Ansteckung.
–> Es besteht aber ein möglicherweise erhöhtes Risiko für diejenigen, die neben Neurodermitis ein schweres allergisches Asthma bronchiale haben.

Generelle Impfempfehlung gegen SARS-CoV-2
Neurodermitiker haben per se keine höheren Impfrisiken zu erwarten, deshalb wird die COVID-19-Impfung dringend empfohlen. Auch bei Vorliegen allergischer Erkrankungen wird grundsätzlich zu einer Impfung geraten!
–> Nur wenn es bekannte Unverträglichkeiten gegenüber den Begleitstoffen der Impfpräparate gibt bzw. früher bereits Impfnebenwirkungen oder schwere allergische Reaktionen (anaphylaktischer Schock) aufgetreten sind, muss man zusammen mit dem Impfarzt schauen oder sich vorher beim Allergologen beraten lassen.

Keine Nachteile bei der Behandlung mit Medikamenten
Die Behandlung mit Medikamenten wie z. B. Dupilumab bringt kein erhöhtes Risiko weder für eine SARS-CoV-2-Infektion noch bei der Impfung. Die Behandlung mit Dupilumab sollte lediglich unterbrochen werden, wenn akute Infektionszeichen für COVID-19 oder andere Infektionserkrankungen vorliegen.

Pete Linforth/Pixabay

Da die Meinungen (vor allem beim Thema Impfen) gesellschaftlich ja sehr auseinandergehen und recht emotional aufgeladen sind, hat das Kapitel mich als Neurodermitis-Betroffene bzw. Person mit vielen Allergien persönlich darin bestärkt, mich gegen COVID-19 impfen zu lassen. Ich kann aber auch verstehen, wenn man sich erst einmal gegen eine Impfung entscheidet.

Und ja, ich hab Schiss vor Impfreaktionen, aber genauso hab ich Schiss vor einem schweren Coronaverlauf – letztendlich kann man eben nie wirklich vorhersehen, wie man als empfindlicher Mensch auf eine Impfung oder ein Virus reagieren wird. Vielleicht gehört das auch einfach zum Leben dazu.

Helfen dir die Einschätzungen zu Neurodermitis und Corona oder fühlst du dich verunsichert?

Quelle: Neurodermitis-Report der Techniker Krankenkasse, tk.de, Suchnummer: 2099546

Ein Gedanke zu „Neurodermitis und Corona – Risiken, Ansteckungsgefahr und COVID-19-Impfung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.